Projekte

Verdichtung und mechanische Auflockerung

Bausinfonie

Verdichtung und mechanische Auflockerung

für

Koloratur - Sopran, 8 Posaunen, 4 Schlagzeuger und 9 Arbeiter mit Baumaschinen, sowie 4 Radlader.


Das Projekt befasst sich mit den Phänomenen des Stadtraumes in Verdichtung und Auflockerung - und das an einem prominenten innerstädtischen Ort - dem Braunschweiger Schlossplatz. Der Begriff Mechanische Auflockerung wurde in den 40er Jahren von dem Architekten Hans Scharoun geprägt und setzt sich mit den Folgen der Zerstörung deutscher Städte auseinander. Auch der Braunschweiger Schlossplatz wurde während des 2. Weltkrieges durch die Bombardierung zur Brachfläche in der Stadt, später zum Park und soll nun mit dem Bau eines gigantischen
Einkaufszentrums wieder geschlossen werden. Auf diesem Platz wird ein gerastertes Feld aus Baucontainern installiert die Naturform der Parklandschaft wird von der Kunstform des Konstruktiven überlagert -, wobei jeder der Container ein einzelnes Instrument in einem Baustellen-Orchester verkörpert.

Der Komponist Willem Schulz hat für diese LandArt-Installation eine Sinfonie für
1 Sängerin, 8 Posaunen, 4 Schlagzeuger und 9 Arbeiter an Baumaschinen sowie
4 Radlader komponiert. Er formuliert in diesem abstrakt architektonischen Raum wandelbare Klangräume und vielfältige Kommunikationsprozesse. Die Wahrnehmung räumlicher Dimensionen und die Veränderlichkeit urbaner Strukturen stehen im Mittelpunkt der Arbeit.

Auftragswerk der FESTLICHENTAGENEUERMUSIK

 

Mitwirkende


Koloratur-Sopran
Katia Guedes de Souza

8 Posaunen
Frederic Belli
Mateusz Dwulecki
Florian Gaedtke
Maciek Lakomy
Christopher Nimz
Dale Truscot
Lars Westphal
Michael Zühl

Schubkarre, Schippe, Kies Julian Lembke
Tonne, Kübel, Wanne, Kanister Martin Röhrich
Hämmer und Brechstange Moritz Weller
Stangen, Rohre, Gitter Daniel Keding

Betonmischer Thomas Vahldiek
Baukreissäge Stefan-Christoph Metje
Flex Uwe Kosch
Luftkompressor Ulf Müller
Pflasterhandramme und Kofferradio Stefan Heilmann
Rüttelflasche Dirk Schoene
Rüttler Tim Wiehe
Stemmhammer Volker Gimpel
Wackerstampfer Axel Wüstefeld
4 Radlader Bernd Diettelbach
Ronald Rick
Walter Fiedler
Gerd-Jürgen Lubczyk

Raumkonzept und Architektur 5elf Architekten
Alexander Thomass
Phillip Raum
René Walkenhorst

Idee und Organisation Martin Weller

Komposition und Leitung Willem Schulz

Mit freundlicher Unterstützung
der Baufirma Carl Schumacher GmbH, Wolfenbüttel
sowie der Firma Cederbaum Container, Braunschweig