Projekte

Athî

Der einsame Baum

Athî

Performance für einen Tänzer und 2 Musiker

Ich erinnere mich an meine Kindheit in dem Dorf "Dasa Zoume" in der Ferne hinter den Hügeln im Süden Benins.

Eines Tages nahm ich mit meiner geliebten Großmutter beim ersten Hahnengesang den Weg durch die wilden Äcker, um ihr Feld zu bestellen. Dort erblickte ich in der Ferne inmitten eines großen Feldes einen Baum. Erstaunt durch seine unerklärlich großartige Gestalt unter dem Himmel der aufgehenden aromatisierenden Sonne war ich sehr beeindruckt und eine innere Stimme ließ mich meine Großmutter rufen: Hina, Hina ......

Ohne sich nach mir umzuschauen folgte sie ihrem Weg, mir antwortend: "Ich weiß, ich weiß, schließe die Augen und betrachte noch einmal diesen Baum mit dem Innersten deinerselbst und gehe in Einklang mit ihm."

Tchekpo Dan Agbetou

Tanz und Musik geraten in diesem Stück in ein intensives Geflecht von Bewegung und Interaktion. Das Cello geht zeitweise zurück zu dem was es ursprünglich ist: ein Stück Holz, das berührt, bewegt, gefasst, umschlungen und geschwungen wird bis es sich zu melodischen Qualitäten entpuppt. Die Talking-Drum kommuniziert in der Welt der Geräusche und sucht den Puls des Lebens.


Tchekpo Dan Agbetou - Tanz

Arséne de Souza - Talking-drum

Willem Schulz - Cello

Christoph Burger - Lichttechnik und -design