Terminkalender

2017 / 2.Halbjahr
  • KlangGestalten

    Ein musikalisches Projekt zur Konkreten Kunst

    01.07.2017 , 20:00 Uhr

    Im Rahmen der Uni-Jazz-Nacht
    Blue Note
    Cinema Arthouse
    Osnabrück

    KlangGestalten

    KlangGestalten 
    Konzeption: willem schulz

    interpretiert durch:
    Drum Experience

    Ltg. Herrmann Helming

    Klang, nichts als Klang. Eine musikalische Annäherung an die Bildkompositionen des Konstruktivismus und der Konkreten Kunst. Künstler wie Kandinsky, Malewitsch und auch der aus Osnabrück stammende Friedrich Vordemberge-Gildewart arbeiteten mit klaren Formen und Farben und setzten diese in ihren Werken in Beziehung. Sie sollten nichts anderes sein und bedeuten als sie selbst. In KlangGestalten werden grafische Objekte wie Linien, Punkte, Flächen, Dreiecke, Ovale, etc. in musikalische Bausteine transponiert. In der Komposition werden diese Klang-Objekte nach bestimmten Prinzipien in Bezug gesetzt, sodass transparente Klang-Bilder unterschiedlicher Komplexität entstehen, die wie in einer Galerie zyklusartig nebeneinander stehen. 

    Das Projekt KlangGestalten wird mit 7 unterschiedlichen Ensembles realisiert.

    Die Komposition wird gefördert durch den Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. und die Stiftung der Sparkasse Osnabrück

    zum Seitenanfang
  • Jan und das Gras

    Figurentheater

    06.07.2017 , 09:30 Uhr

    und
    11:00 Uhr 
    Theater in der Badewanne
    Stuttgart, Stresemannstraße 39 

    Jan und das Gras

    Krokodil-Theater

    Jan und das Gras
    nach einem Kinderbuch von Harrie Geelen

    Figurentheater für Kinder und Erwachsene ab 5

    Konzept, Figurengestaltung u. -spiel: Hendrikje Winter
    Cello: Willem Schulz

    Regie: Stefanie Hattenkofer
    Bühnenbau, Licht- u. Tontechnik: Max Schaetzke

    Jan ist ein Held, aber das weiss er nicht. Wenn er sich mit anderen vergleicht, meint er, nichts zu können. Damit das niemand erfährt macht er sich auf, um im Garten eine Grube zu graben und sein Geheimnis dort hineinzusagen. Doch am nächsten Morgen steht es groß am Himmel "Jan kann überhaupt nichts". Wer hat ihn verraten und was ist eigentlich dieses "Nichts"? Auf der Suche nach Antworten beginnt eine feinsinnige und humorvolle Geschichte, die zum Philosophieren einlädt.  

    Weitere Aufführungen:

    24.09.2017, 11 Uhr
    Wietmarschen
    Grundschule Sünte Marien
    Schulstr. 18

    12.11.2017, 11 Uhr
    Everswinkel
    Rathaussaal 
    Magnusplatz 30 

    zum Seitenanfang
  • DAS HAUS ALS PARTITUR

    cello solo performance

    23.07.2017 , 11:00 Uhr

    Wohnhaus und Garten
    Bettina Völter
    Oststr. 67
    12487 Berlin-Schöneweide 

    DAS HAUS ALS PARTITUR

    DAS HAUS ALS PARTITUR
    Wohnhaus und Garten Bettina Völter, Berlin 

    Menschen geben unendlich Energie und Kreativität in die Gestaltung ihrer eigenen Lebens- und Arbeitsräume. Ich möchte diesen Räumen meine Aufmerksamkeit zuwenden, sie als AKTUELLE MUSEEN betrachten und würdigen, indem ich ihre äußere und innere Architektur und Einrichtung, ihre bewegten und ruhenden Anteile, ihre Eigenheiten und Stimmungen mit meinem Cello aus verschiedensten Perspektiven resonnieren lasse, sie in Klang und Stille tauche, ihren Sinn ins wanken bringe, Licht in Dunkel oder Dunkel in Licht versetze und vielschichtige Wahrnehmungsebenen anrege.

    Musik und Performance nach der PARTITUR DES HAUSES. Das Publikum wandelt mit.

    Anmeldung unter: 030 30640459 oder voelter@ash-berlin.eu 

    zum Seitenanfang
  • subversiv

    Klanginstallation im öffentlichen Raum

    07.08.2017  - 04.09.2017
    , 17:00 Uhr

    Halle / Westfalen
    Gartenstr. 6

    subversiv

    subversiv
    Klanginstallation im öffentlichen Raum
    der Cooperativa Neue Musik, Bielefeld

    Das Cooperativa Ensemble realisiert 2017 an 3 Orten der OWL-Region  Klanginstallationen im öffentlichen Raum: Halle, Lemgo und Bielefeld. Unterschiedliche Orte werden über mehrere Wochen klanglich subtil verändert.

    Halle, Gartenstr. 6       7.8. - 4.9. 2017
    Lemgo, Staffstiftung    10.9. - 15.10. 2017 
    Bielefeld   NN 

     

    Edith Murasova                      - Stimme
    Anke Züllich-Lisken                – Stimme und Monochord
    Heidemarie Bhatti-Küppers     – Text
    Reinhold Westerheide             - Gitarre
    Stefan Kallmer                       – Klarinette
    Willem Schulz                        - Cello
    Gerd Lisken                           – Klavier
    Angelika Höger                      – Kinetische Klangkunst
    Peter Schwieger                     - Synthesizer, Electronics, Toys
    Marcus Beuter                       - Laptop, Field Recordings

    Musikalische Konzeption         – Willem Schulz
    Komposition                          – Marcus Beuter
    Technische Realisation            – Peter Schwieger

     

     

    zum Seitenanfang
  • innen und außen

    Tanz-Musik-Performance

    20.08.2017 , 17:00 Uhr

    Worpsweder Kirche

    innen und außen

    innen und außen
    Eine Inszenierung der Worpsweder Kirche 

    Gudrun Soujon - Tanz
    Willem Schulz - Cello
     

    zum Seitenanfang
  • Wandelkonzert Worpswede

    Das Erste Improvisierende Streichorchester mit Gastmusikern

    26.08.2017 , 19:30 Uhr

    Worpswede
    Rund um den Kulturraum
    "Boetjersche Scheune"

    Wandelkonzert Worpswede

    Im Rahmen der Veranstaltung 
    "Worpswede tanzt"
    Wandelkonzert
    mit dem
    ERSTEN IMPROVISIERENDEN STREICHORCHESTER
    und Gästen

    Konzept und Komposition: Willem Schulz

    zum Seitenanfang
  • Friedenskonzert

    Das Erste Improvisierende Streichorchester

    27.08.2017 , 17:00 Uhr

    Bremer Dom

    Friedenskonzert

     

    Friedenskonzert
    mit dem
    Ersten Improvisierenden Streichorchester
    im 
    BREMER DOM

    zum Seitenanfang
  • Soundtrips *35

    Steve Beresford mit Luise Volkmann und Willem Schulz

    08.09.2017 , 20:30 Uhr

    Bunker Ulmenwall, Bielefeld

    Soundtrips *35

    Im Rahmen der NRW-Reihe
    "Soundtrips"
    trifft der britische Altmeister der Improvisation
    Steve Beresford (Klavier u.a. Instrumente)
    auf
    Luise Volkmann (Sax)
    und
    Willem Schulz (Cello)

    zum Seitenanfang
  • DAS HAUS ALS PARTITUR

    Wandelkonzert

    09.09.2017 , 17:00 Uhr

    ATELIER Jürgen Heckmanns
    Herford, Karlsstr. 2a 

    DAS HAUS ALS PARTITUR

    DAS HAUS ALS PARTITUR
    Musikalische Inszenierung von 7 Häusern in OWL
    in Kooperation mit der AG Musik in OWL
    gefördert vom Land NRW


    09.09.17, 17 Uhr
    ATELIER Jürgen Heckmanns
    Herford, Karlsstr. 2a
    Anm.:05221-83798 oder jjheckmanns@web.de 

    10.09.17, 17 Uhr
    BURG HORN
    Horn-Bad Meinberg, Burgstraße 11

    16.09.17, 15.30 Uhr
    Ehem. WASSERMÜHLE Cornelia und Jörn Buldmann
    Bielefeld, Babenhauserstr. 28A
    Anm.:cornelia@buldmann.de

    17.09.17, 17 Uhr
    WOHNHAUS Martina Schramm
    Bielefeld, Karlstr. 13
    Anm.: 0521 171975 oder matinaschramm@web.de 

    22.09.17, 17 Uhr
    GEMEINSCHAFTSGELÄNDE, HAUS und ATELIER
    Gisela und Klaus Beck
    Bardüttingdorf, Baringdorfer Str. 141
    Anm.: 0521- 4007711 oder mail@klausbeck-architektur.de 

    23.09.17, 17 Uhr
    GARTEN und ATELIER Villa Kunterbunt
    Cécile Vlemmings und Hans Maassen
    Rödinghausen, Ostkilverstr. 30
    Anm.: 0031-610 900 571 

     

    zum Seitenanfang
  • Wie wachsen friedlich Samen

    Kunst-Performance

    13.09.2017 , 19:30 Uhr

    Hinterhof-Salon
    Kulturzentrum Wilde Rose, Melle 

    Wie wachsen friedlich Samen

     

    Marie-Pascale Gräbener – Zeichnerin und interaktive Künstlerin

    Barbara Daiber – Text, Bild und Installation

    Zwei Frauen entwickeln poetische Bilder und Assoziationen zum Thema Frieden. In dem künstlerischen Gebilde von Treppen und Ebenen des Hinterhof-Salons der Wilden Rose entsteht spielerisch eine bewegte Installation von Bildern, Worten, Materialien, Aktionen und Projektionen.

    Worte sind Samen. Samen sind Bilder. Bilder sind Worte.

    Im Rahmen des Meller Kulturherbstes 2017

     

     

    zum Seitenanfang
  • erfüllte Augenblicke

    neue kammermusik

    20.10.2017 , 20:00 Uhr

    Capella hospitalis, Bielefeld
    Teutoburger Str. 50 

    22.10.2017, 20 Uhr
    Kulturzentrum Wilde Rose, Melle 

    erfüllte Augenblicke

    Cooperativa Ensemble Bielefeld

    Edith Murasova - Mezzosopran / Stefan Kallmer – Klarinette / Gerd Lisken - Klavier / Willem Schulz - Cello

     

    Programm

    Willem Schulz: Ahnungen nur – 3 Liebeslieder (2009)

    Jörg Widmann: Nachtstück (1990/2008)

    Luciano Berio: Sequenza III for Voice (1965)

    Gerd Lisken: Aria für Cello und Klavier (2000)

    Willem Schulz: „irgendwo“ und 2 Lieder n. Texten von W.Schlüter (2014)

    Gerd Lisken: Schmetterling für Ensemble (2017)

    Matthias Spahlinger: 128 erfüllte Augenblicke .... (1976)


    Im Rahmen des Meller Kulturherbstes 2017 

    zum Seitenanfang
  • KlangGestalten

    Ein musikalisches Projekt zur Konkreten Kunst

    18.11.2017 , 19:00 Uhr

    19.11.2017, 11:00 Uhr

    19.11.2017, 18:00 Uhr

    KlangGestalten

    KlangGestalten
    Ein musikalisches Projekt zur Konkreten Kunst
    von Willem Schulz

    18.11.2017, 19 Uhr
    Architekturbüro Sökeland und Leimbrink
    Osnabrück, Glückaufstraße 14A

    19.11.2017, 11 Uhr
    Galerie Hase 29
    Osnabrück, Hasestr. 29 

    19.11.2017, 18 Uhr
    Kulturzentrum Wilde Rose, Melle 
    Borgholzhausener Str. 75

    open string quartet
    Christiane Kumetat, Violine, Susanne Schulz, Violine
    Johanna Geith – Viola, Willem Schulz – Violoncello

    Dr. Siegfried Hoffmann – Lichtbilder-Vortrag

    Klang, nichts als Klang. Eine musikalische Annäherung an die Bildkompositionen des Konstruktivismus und der Konkreten Kunst. Künstler wie Kandinsky, Malewitsch und auch der aus Osnabrück stammende Friedrich Vordemberge-Gildewart arbeiteten damals mit klaren Formen und Farben und setzten diese in ihren Werken in Beziehung. Sie sollten nichts anderes sein und bedeuten als sie selbst. In KlangGestalten werden grafische Objekte wie Linien, Punkte, Flächen, Dreiecke, Ovale, etc. in musikalische Bausteine transponiert. In der Komposition werden diese Klang-Objekte nach bestimmten Prinzipien in Bezug gesetzt, sodass transparente Klang-Bilder unterschiedlicher Komplexität entstehen, die wie in einer Galerie zyklusartig nebeneinander stehen.

    Zwischendurch werden Bilder der Konkreten Kunst gezeigt und erläutert.

    Das Projekt wird gefördert durch den Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. und die Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück 

    zum Seitenanfang
  • Cooperativa Ensemble

    TRIO DEKADENZ PLUS

    20.11.2017 , 18:30 Uhr

    KUNSTHALLE BIELEFELD

    Cooperativa Ensemble

    TRIO DEKADENZ PLUS

    Anke Züllich-Lisken – Sopran, Monochord, Violine
    Gerd Lisken – Klavier
    Willem Schulz – Cello
    Marcus Beuter – Fieldrecordings, Live-Elektronik

     

    In Bezug zu der Kunsthallen-Ausstellung „Der böse Expressionismus“ präsentiert das Cooperativa Ensemble ein Konzert in Quartettbesetzung: das seit 45 Jahren bestehende TRIO DEKADENZ trifft dabei auf Live-Elektronik.

    Thematisch geht es immer wieder um die Befreiung von Gewohnheiten, von Zwängen und Tabus. Um die Brisanz eines radikalen subjektiven Weges. Um ein offenes Zusammenwirken. Und die Chance, im Zerfall alter Konstrukte den Nährboden für Neues zu entdecken.

    Gespielt werden Stücke und Konzepte der letzten 50 Jahre von Karlheinz Stockhausen, John Cage und Heinz Holliger sowie aus der Feder der Mitwirkenden. Außerdem freie Improvisationen, Instant Composing.

    Eine Kooperation der Kunsthalle Bielefeld mit der Cooperativa Neue Musik, gefördert von der Hanns-Bisegger-Stiftung

     

    zum Seitenanfang